Dachverband Brokeloh

 

Müllsammlung 2012

Brokeloher Frühlingsputz in Feld und Flur

Am Ende der Osterwoche war ganz Brokeloh zum Frühlingsputz in Feld und Flur aufgerufen. Und viele Einwohner folgten dem Aufruf des “Dachverband Brokeloher Vereine“, der die Organisation übernommen hatte. So kamen um 9:30 Uhr zum Treffpunkt Alte Schule insgesamt fast 40 Personen: die Sport- und Feuerwehrjugend, die Löschhummeln, die Jungschützen und überhaupt alles zwischen 6 und 88 Jahren war zur Teilnahme aufgerufen und vielfach auch erschienen. Vier Trecker mit großen Anhängern waren aufgefahren. Ein Riesenabfall-Container stand bereit, um mit dem achtlos fortgeworfenen und verboten entsorgten Wohlstands- und Konsummüll gefüllt zu werden.

Sind es allein die Fremden, die so etwas tun? Das Golddorf Brokeloh ist nun einmal das Ziel vieler sonst gern gesehener Besucher. Manche von deren Hinterlassenschaften sind weniger willkommen, aber die wackeren Brokeloher ficht das nicht und die Jungend lernt nicht nur von guten sondern auch von schlechten Beispielen.

In vier strategisch ausgewählten Richtungen schwärmten die Trecker aus, begleitet von einer gemischten Mann- und Frauschaft aus Jung und Alt. Alle vier Trecker kehrten am Mittag mit insgesamt über 150 gefüllten Müllbeuteln und viel Sperrmüll zurück. Auf den Feldwegen sammelten die Brokeloher vor allem fliegende Plastikplanen, Autoreifen und Düngemittelbeutel und sonst so alles, was der Landwirt im Feld vergisst. Die von Autos befahrenen Straßen offenbarten links und rechts die neue Liebe des fahrenden Volkes zum Coffee to Go (besser „coffee to fly“ aus`m Fenster) und was es im nächsten Mäc´-… sonst noch an Fastfood zu verkaufen gibt. Andere bevorzugen Bier und Schnaps, vor allem den mit dem Hirschen drauf. Auf einsamen Waldwegen Reifenspuren, leere Flaschen billigen Sekts, verstreut daneben kleine luftballonänliche Dinger. Nicht weit davon eine ganze Sofagarnitur. Ob die da wohl? Aber was sollen Kühlschränke und Waschmaschinen im Wald? Am ekelhaftesten vier Säcke mit gefüllten Windeln, begleitet, wie sinnig, von einem Still-BH. Ob da wohl eine Kleinfamilie im Wald campiert hat? Wenn ja, wie lange?

Aber warum macht jemand sich die Mühe, Sperrmüll im Wald zu entsorgen? Ein Anruf beim BAWN würde doch genügen und der alles zermalmende Sperrmülllaster erschiene! Auch kriminelle Funde waren dabei, z.B. ein Portemonai ohne Geld aber mit einem gültigen Führerschein. Welcher Stolzenauer vermisst einen solchen Schein? Keine Angst vor Nachfragen bei der Stolzenauer Polizei: Es lag kein Müll daneben, wahrscheinlich war es die Hinterlassenschaft eines Diebes. Oder ist dem Fahrer der Geldbeutel mit Führerschein im Übereifer eines Geschäfts, wenn ja welches?, aus der Tasche gerutscht? Fragen über Fragen, Hase und Igel ekeln sich und könnten was erzählen.

Für eine Woche ist Brokeloh nicht nur das schönste sondern auch das sauberste Dorf Deutschlands oder Europas, hier allerdings nur das zweitschönste (Entente Florale). Die Brokeloher Jagdpächter erwiesen sich als dankbar und spendeten den eifrigen Sammlern Bratwürstchen und Getränke. Es wurde dann noch sehr lustig. Und lang im Walde klang es noch…. Bis zum nächsten Jahr dann!

(Klaus Palandt)
 

Fotos von der Müllsammlung

zurück